Loading
Header Bild
Teaser
Teaser
Teaser

Werkzeug für den Kartsport

Welches Werkzeug ist das Richtige?

Die Antwort auf die Frage nach dem richtigen Werkzeug ist im Prinzip ganz einfach. Das „richtige” Werkzeug gibt es nicht. Die Wahl was in deinen Werkzeugkasten oder Werkzeugwagen gehört, ist je nach Meisterschaft und Kartklasse vollkommen unterschiedlich. So macht es natürlich einen Unterschied ob du in einer 2-Takter Sprintserie an den Start gehst oder in einer 4-Takter Langstreckenmeisterschaft.

Wichtig ist, dass du nicht am falschen Ende sparst. Das bedeutet aber nicht gleichermaßen, dass es immer das teuerste Werkzeug sein muss. Besonders wenn du in den Kartsport einsteigst wird der Inhalt deiner Werkzeugkiste stetig anwachsen. Da macht es keinen Sinn sich direkt zu Beginn unnötig in Unkosten zu stürzen. Tipp: Die Discounter in Deutschland wie Norma, Aldi und Lidl haben den Heimwerkermarkt in Deutschland für sich entdeckt. Gerade im Frühjahr, rechtzeitig zum Saisonstart findet man in den Prospekten wöchentlich Werkzeug-Angebote und das meiste eignet sich perfekt für den Kartsport. Auch unabhängig von den Angeboten in den Prospekten bieten Online-Shops wie z.B. norma24.de immer wieder Preis-/Leistungsschnäppchen. Bislang habe ich mit der Hausmarke Kraft sehr gut Erfahrungen gemacht.

Was gehört auf jeden Fall in eine Werkzeugkiste für den Kartsport?

In jede Werkzeugkiste gehören die gängigen Werkzeuge, die auch ein ambitionierter Heimwerker in seiner Werkstatt hat:

Sechskantschlüssel

Sechskantschlüssel in T-Form

  • Inbusschlüssel/Innensechskantschlüssel Set
  • Maulschlüssel Set
  • Steckschlüssel Set und/oder Ratschenkasten
  • Zange, Spitzzange und Seitenschneider
  • Hammer und Gummihammer
  • Messschieber
  • Zollstock

Auf die richtige Organisation kommt es an!

Wenn du oder deine Mechaniker auch während des Rennens am Kart schrauben müssen, wie es in Langstreckenmeisterschaften der Fall ist, ist es wichtig, keine Zeit durch Suchen zu verlieren. Durch einen guten Werkzeugkasten oder auch einen gesamten Werkzeugwagen ist es möglich alle Werkzeuge gut sortiert abzulegen. Das erspart viel Ärger und Frust, denn nichts ist demotivierender als auf der Strecke um jedes Zehntel zu kämpfen und in der Boxengasse Sekunden zu verlieren, weil mein ein Werkzeug oder Ersatzteil nicht sofort findet. Auch für Ersatzteile, Schrauben und Muttern eignen sich Organizer mit Größenverstellbaren Fächern sehr gut.

Sortimentbox

Sortimentbox für die Ordnung in der Boxengasse

Die Arbeitssicherheit steht unter Zeitdruck an 1. Stelle

Direkt nach der Fahrt oder während des Rennens sind viele Teile sehr heiß. Wenn du keine Zeit hast das Abkühlen des Karts abzuwarten solltest du immer Handschuhe tragen. Neben der Hitze kannst du deine Hände auch gegen scharfen Kanten, Öle und Fette zu schützen. Und wenn du dich doch mal schneidest oder verbrennst, sollten Pflaster und Salbe auch einen festen Platz in deiner Werkstatt oder am besten direkt im Werkzeugkasten haben.

Was du sonst noch griffbereit haben solltest!

Verbrauchsmaterial treibt die Kosten oft in die Höhe. Aber auch hier kann man mit einem aufmerksamen Auge auf die Discounter viel Geld sparen. Und von den im Folgenden genannten Materialen kann man eigentlich nie genug auf Vorrat haben.

  • Kabelbinder
  • Panzertape
  • Putzpapierrolle
  • WD40
  • Bremsenreiniger
  • Handwaschpaste

Auch der Kartsport hat seine Spezialwerkzeuge.

Spezialwerkzeuge gibt es natürlich auch im Kartsport und wenn man oft unterwegs ist oder den Sport als Profi ausführt kommt man um die Anschaffung der entsprechenden Werkzeuge leider nicht drum herum. Hier nur ein kleiner Auszug darüber was du dir mit der Zweit Anschaffen solltest. Beachte aber auch hier, es muss nicht immer neu sein, es lohnt sich nach gebrauchten und gut erhaltenen Werkzeugen Ausschau zu halten und so viel Geld zu sparen.

  • Reifenzange / Reifenschere
  • Reifenabziehen / Reifenabdrückgerät
  • Kartwagen
  • Zündkerzenschlüssel
  • Luftprüfer
  • Sniper
  • Ventilschlüssel
  • Bremsenentlüftungsgerät
  • Federspannhaken
  • Infrarotthermometer

Fazit.

Der Motorsport wird leider immer teurer und oft ist es nicht mehr eine Frage des reinen Talentes, wer es wie weit schafft. Sondern wer hat die besseren Beziehungen und das dickere Portemonnaie. Gerade wenn das Budget knapper ist, sollte man jedes Einsparpotential ohne die Sicherheit zu gefährden nutzen.

Boxenstopp

Während des Boxenstopps muss es schnell gehen